Betriebshaftpflicht Bewachungsgewerbe

Als Unternehmen im Sicherheitsgewerbe stehen Sie täglich großen Herausforderungen gegenüber. Oft wissen Sie nicht, was heute auf Sie zu kommt. Je nach Situation müssen Sie blitzschnell ganz individuell eine Entscheidung treffen. Die Folgen dieser Entscheidung sind nicht immer absehbar. Kommt es dabei zu Schäden ist es wichtig, die richtige Absicherung zu haben.

Betriebshaftpflicht Bewachungsgewerbe

Bewacher

In der Betriebshaftpflicht Bewachungsgewerbe können sich Betriebe versichern, die ein Gewerbe gemäß §34a GewO anmelden. Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht aus dem Betrieb eines Bewachungsgewerbes. Abgesichert sind Schäden, die Ihren Auftraggebern oder Dritten durch das versicherte Bewachungsunternehmen bei der Durchführung des Bewachungsauftrags entstehen.

 

Betriebshaftpflicht Detektiv

Detektive

Reine Detektive benötigen für gewöhnlich nicht den gleichen Versicherungsschutz, wie es für’s Bewachungsgewerbe vorgeschrieben ist. Die Betriebshaftpflicht ist für klassische Detektive deshalb keine Voraussetzung. Anders verhält es sich hingegen bei Kaufhaus- / Ladendetektiven, die ein Gewerbe nach §34a GewO anmelden. Für Sie gelten ebenfalls die besonderen Vorgaben, wie auch für das Bewachungsgewerbe.

Betriebshaftpflicht Security
Security

Auch Security fallen in die Kategorie der Bewachungsunternehmen und müssen die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Je nach Art und Umfang Ihrer Tätigkeit kann ein individueller Versicherungsschutz nötig sein. Security üben häufig auch die Tätigkeit eines Personenschützers aus und benötigen dieses Risiko speziell in der Betriebshaftpflicht für Security dann natürlich auch berücksichtigt.

 

Betriebshaftpflicht Bewachungsgewerbe – Detektive – Security

Die Betriebshaftpflicht für Sicherheitsdienst und Bewachungsgewerbe leistet für Schäden, die im Rahmen Ihrer Tätigkeit Dritten gegenüber verursacht werden. Sie schützt vor Schadenersatzansprüchen Dritter. Gerechtfertigte Schadenersatzansprüche werden durch die Betriebshaftpflicht im Rahmen der vereinbarten Leistungen beglichen. Ansprüche, die nicht gerechtfertigt sind, werden abgewehrt. Dies wird häufig auch als passiver Rechtsschutz bezeichnet. Es sind also Schäden abgesichert, die der versicherte Sicherheitsdienst bei der Durchführung des Auftrags Dritten gegenüber verursacht.

Angebot anfordern

Weil die Betriebshaftpflicht Bewachungsgewerbe und Sicherheitsdienst umfangreich schützt, ist es wichtig, sich mit einem leistungsstarken Tarif abzusichern, der dennoch bezahlbar bleibt. Die Betriebshaftpflicht sollte zudem so flexibel sein, dass auch später noch die ein oder andere Tätigkeit ergänzt werden kann. Hinzu kommt, dass es sich bei der Bewachungshaftpflicht Versicherung zur Gewerbeanmeldung um eine vorgeschriebene Pflichtversicherung handelt. Die Summen, die zur Gewerbeanmeldung erforderlich sind, ergeben sich aus §6 BewachV.

Die Haftung von Selbständigen

Haftung von Selbständigen BewachungsunternehmenSelbständige haften im Schadensfall nicht nur mit dem Betriebsvermögen sondern mit dem kpl. Privatvermögen. Vielen  ist dieser Sachverhalt nicht bewusst und gerade Existenzgründer scheuen oft die Ausgaben für eine Haftpflichtversicherung. Wer im Bewachungsgewerbe arbeitet ist hingegen verpflichtet eine passende Betriebshaftpflichtversicherung vorzuhalten. Voraussetzung ist, dass diese den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Darüber hinaus kann es je nach übernommenen Aufträgen aber auch wichtig sein, diese Summen zu erhöhen. Wer beispielsweise teure Kunstgegenstände bewacht wird mit den gesetzlichen Vorgaben im Schadensfall nicht glücklich, weil diese viel zu gering bemessen sind.

Welche Absicherung benötigen Bewachungsunternehmen?

Die richtige Strategie in der HaftpflichtSelbständige benötigen nicht nur für die Ausübung des Gewerbes die richtige Strategie. Auch bei der Auswahl der Betriebshaftpflicht muss die richtige Entscheidung getroffen werden. Schließlich kommt es auf ein vernünftiges Preis- / Leistungsverhältnis an. Als Unternehmen in der Bewachungsbranche benötigen Sie eine spezielle Betriebshaftpflicht Versicherung. Wer diese Absicherung nicht vorweisen kann, erhält keine Zulassung vom Ordnungsamt. Diese, von Experten auch als Bewachungshaftpflicht bezeichnete, Betriebshaftpflicht Versicherung muss den gesetzlichen Mindestanforderungen aus §6 BewachV gerecht werden. Sie gelten somit als Pflichtversicherungssummen zur Gewerbeausübung.

Betriebshaftpflicht – Was leistet sie?

Betriebshaftpflicht Bewachungsgewerbe ErfahrungDie Betriebshaftpflicht Bewachungsgewerbe hat unterschiedliche Funktionen zu erfüllen. Zuallererst prüft sie, ob Sie oder Ihre Mitarbeiter für den Schaden überhaupt verantwortlich sind und dafür haftbar gemacht werden können. Nur weil jemand behauptet, Sie hätten dieser Person einen Schaden verursacht, muss das noch lange nicht so sein. Im ersten Schritt findet also eine detaillierte Prüfung statt. Gelangt die Betriebshaftpflicht für Bewachungsunternehmen nach erfolgreicher Prüfung zu dem Entschluss, dass die Schadenersatzforderungen ungerechtfertigt sind, werden diese ungerechtfertigten Schadenersatzforderungen von Ihnen abwendet. Dafür notwendige Gerichtskosten werden ebenfalls von der Betriebshaftpflicht Versicherung übernommen und es entstehen Ihnen dafür keine zusätzlichen Kosten. Diese Funktion nennt man auch “passive Rechtsschutzfunktion”. Stellt sich allerdings heraus, dass die Schadenersatzforderungen gerechtfertigt sind, so übernimmt die Bewachungshaftpflichtversicherung diese Kosten und erbringt die vereinbarte Leistung.

Mann kann also sagen, die Betriebshaftpflicht für Bewachungsunternehmen erbringt folgende Leistungen:

  • Es wird geprüft, ob die Ansprüche gegen Sie berechtigt sind
  • Abwehr ungerechtfertigter Ansprüche durch die Versicherungsgesellschaft für Sie
  • Leistung für berechtigte Personenschäden (Bsp. Regressansprüche von Sozialversicherungsträgern, Arzt- und Krankenhauskosten, Verdienstausfall, Schmerzensgeld, uvm.)
  • Leistung für berechtigte Sachschäden (Bsp. Kosten für Nutzungsausfall, Neuanschaffung, Wiederherstellung und daraus resultierende Vermögensschäden)

Bei der Betriebshaftpflicht handelt es sich für Bewachungsunternehmen um eine Pflichtversicherung, die den Vorgaben aus §6 BewachV gerecht werden muss. Ohne Versicherungsschutz ist es Ihnen nicht gestattet Ihr Gewerbe auszuüben. Wird der Vertrag gekündigt informiert der Versicherer für gewöhnlich die zulassende Behörde über den nicht mehr vorhandenen Versicherungsschutz. Dies käme einem Ausübungsverbot gleich.

Versicherungsfähig in der Betriebshaftpflicht für Bewachungsgewerbe sind Bewachungsunternehmen, die zur Ausübung Ihres Bewachungsgewerbes eine Pflichtversicherung entsprechend der Vorgaben nach §6 BewachV vorzuweisen haben. Reine Detektive hingegen benötigen für gewöhnlich einen geringeren Versicherungsumfang, was auch häufig zu günstigeren Prämien führt. Weil die Betriebshaftpflicht Bewachungsgewerbe umfangreich schützt ist es wichtig sich mit einem leistungsstarken Tarif abzusichern. Hinzu kommt, dass es sich bei der Bewachungshaftpflicht Versicherung zur Gewerbeanmeldung um eine vorgeschriebene Pflichtversicherung handelt.